Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 838

FEG BUND

Wir gehören zum Bund Freier evangelischer Gemeinden, einem Zusammenschluss von über 400 freien Kirchengemeinden in Deutschland. Hier erfährst du, wie wir uns verstehen und was wichtig für uns ist.

"Bewegt von Gottes Liebe bauen wir lebendige Gemeinden"

Unter diesem Leitmotiv wollen wir leben und arbeiten: Gottes Liebe soll uns bewegen. Wir wollen Gemeinden bauen. Es sollen lebendige Gemeinden sein, die entstehen und sich im Bund FeG versammeln. Mit unseren Initialen ist so etwas wie der genetische Fingerabdruck von "FeG" beschrieben. Es lohnt sich, uns kennenzulernen.

"F" wie frei "Wenn der Sohn euch frei macht, dann seid ihr wirklich frei",

sagt Jesus von sich selber. Frei von Sünde, von erdrückender Sorge, von versklavender Lüge. Diese Freiheit wollen wir entdecken und darin leben. Freie evangelische Gemeinden wollen außerdem die freimachende Botschaft von Jesus Christus mit Worten und Taten weitersagen. Deshalb kapseln sich die Gemeinden nicht ab, sondern teilen ihr Leben mit solchen, die Jesus noch skeptisch und zurückhaltend gegenüber stehen. Deshalb gründen sie auch neue Gemeinden. Ständig suchen sie nach geeigneten Wegen, das Evangelium in einer zeitgemäßen und allgemein verständlichen Form zu vermitteln. 

"e" wie evangelisch Das "Evangelium" ist die "Gute Nachricht" von Gottes Liebe.

Die hat er in Jesus Christus auf einzigartige Weise gezeigt. Als er vor 2000 Jahren starb und auferstand, hat Jesus Christus das Heil für uns Menschen geschaffen. Das ist Gottes befreiende Gnade. Sie bewirkt auch den Glauben, mit dem wir bis heute in dieser Liebe verwurzelt sind. Wir glauben, dass die Bibel Gottes Wort ist und wir nur in ihr zuverlässig von Jesus Christus erfahren. Christus, Gnade, Glaube und Bibel - das sind die "evangelischen" Merkmale, aus denen wir leben.

"G" wie Gemeinde Jesus Christus ist das Zentrum der Gemeinde.

Deswegen ist Voraussetzung für die Mitgliedschaft auch der persönliche Glaube an ihn. Jede Gemeinde ist selbständig und entdeckt und braucht die Begabungen ihrer Mitglieder. Ihre Pastoren und Mitarbeiter beruft sie eigenverantwortlich. Sie finanziert sich durch Spenden und entscheidet über alle wichtigen Fragen eigenständig. Die Gemeinde ist der Raum zum persönlichen und gemeinsamen Wachstum. Mit anderen Gemeinden bildet sie einen Bund und teilt mit der weltweiten Christenheit das apostolische Glaubensbekenntnis.

Von Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden

 

MEHR AUF WWW.FEG.DE


 

weiterlesen ...

UNSERE COMMUNITY

Die CityChurch Hamburg ist ein Zusammenschluss von drei Kirchengemeinden in unterschiedlichen Sprachen. Jeder "Gemeindezweig" hat in seiner Sprache Angebote, Projekte und Gottesdienste. Gleichzeitig arbeiten wir aber in vielen Bereichen, z.B. bei der jungen Generation, in der Musik und bei sozialdiakonischen Projekten zusammen. So wollen wir sowohl der Vielfalt unterschiedlicher kultureller und sprachlicher Prägung gerecht werden, als auch die neue Einheit darstellen, die wir in Jesus Christus geschenkt bekommen haben.

Der deutsche Zweig ist der älteste. Er besteht schon seit 1893 und hat vor knapp 30 Jahren das Gemeindezentrum, in dem wir gemeinsam leben, gebaut. In den 90er Jahren kam der Latinozweig dazu. Viele junge Christen aus Lateinamerika haben hier ein neues Zuhause gefunden. Der englischsprachige Zweig, die International Baptist Church (IBC), ist seit 2007 mit dabei.

Unsere Gottesdienste finden um 10 Uhr (deutsch), 12.30 Uhr (englisch) und 16 Uhr (spanisch) statt und werden sonntags von insgesamt etwa 700 Personen aus über 60 Nationen besucht.

Unser Wunsch als CityChurch ist es, ein Ort zu sein, an dem jeder, egal welchen kulturellen, ethnischen oder weltanschaulichen Hintergrund er hat, ein Zuhause finden kann, in dem er angenommen wird, den lebendigen Gott erleben kann und herausgefordert wird, Jesus Christus nachzufolgen.

Wir sind sicher, die CityChurch ist auch ein Ort für dich – Schau doch mal vorbei! 


 

weiterlesen ...

WER WIR SIND

Wir sind eine „Freie evangelische Gemeinde“. Der Name deutet unsere wesentlichen Merkmale an. Als Freikirche finanzieren wir uns nicht durch Kirchensteuern, sondern durch freiwillige Spenden. "Frei" verstehen wir aber auch im Sinne einer persönlichen, freien Entscheidung des Einzelnen zum Glauben, zur Gemeinde und zur Mitarbeit. Mit "evangelisch" drücken wir unseren Wunsch aus, unser Christsein vom Evangelium, d.h. der guten Nachricht von Jesus prägen zu lassen. Und schließlich sind wir eine "Gemeinde", das bedeutet, wir leben unseren Glauben bewusst in der Gemeinschaft mit anderen Christen.

Unsere Gemeinde ist Teil der Stiftung Freier evangelischer Gemeinde in Norddeutschland (www.fegn.de) und gehört zum Bund Freier evangelischer Gemeinde in Deutschland (Körperschaft des öffentlichen Rechts), eine Kirche, die schon seit über 125 Jahren fest im protestantischen Spektrum Deutschlands verwurzelt ist.

Als Gastmitglied in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) und Teil der Evangelischen Allianz und des Netzwerkes „Gemeinsam für Hamburg“ sind wir mit vielen Christen anderer Konfessionen in unserer Stadt verbunden.


 

weiterlesen ...

FRAGEN UND ANTWORTEN

01. Was ist der Unterschied eurer Kirche zu den „großen“ Kirchen (evangelisch / katholisch)?

Wir sind eine evangelische Freikirche. Das bedeutet, wir teilen mit anderen evangelischen Kirchen den reformatorischen Glauben („Allein aus Gnade, allein Christus, allein die Bibel, allein der Glaube"). Was uns unterscheidet, ist vor allen Dingen unser Kirchenverständnis. Als „Freiwilligkeitskirche“ sind wir davon überzeugt, dass es eine bewusste persönliche Entscheidung für den Glauben an Jesus Christus braucht, um Teil der Kirche zu werden. Wir finanzieren uns auch nicht durch Kirchensteuern, sondern durch freiwillige Spenden. Die meisten Kirchenmitglieder engagieren sich darüber hinaus aktiv in der Gemeinde. Außerdem gehören wir zur sogenannten „evangelikalen Bewegung“ (übrigens mit weltweit etwa 600 Millionen Gläubigen nach der kath. Kirche die zweitgrößte Gruppe innhalb der Christenheit), in der besonders Wert auf eine persönliche Glaubensentscheidung, ein verbindliches christliches Leben, ein großes Vertrauen in die Bibel als dem Wort Gottes und eine zeitgemäße Gottesdienstform gelegt wird.

02. Versteht ihr euch als die einzigen oder zumindest die „wahren“ Christen?

Überhaupt nicht! Es kommt nicht auf uns als zugegeben sehr „überschaubare“ Kirche an, sondern auf Jesus Christus. Wir sind davon überzeugt, dass in allen christlichen Kirchen Menschen an Jesus glauben und ihm nachfolgen. Mit ihnen fühlen wir uns eng verbunden, arbeiten mit ihnen zusammen und können viel von ihnen lernen.

03. Wie gestaltet ihr eure Gottesdienste?

Unsere Gottesdienste, die übrigens jeden Sonntag um 10 Uhr beginnen, sind weniger förmlich und liturgisch gestaltet, als man es gemeinhin kennt. Der Pastor trägt keinen Talar, die Gemeinde wird von einer Band begleitet und die Lieder, die gesungen werden, sind modern und vom Stil her eher poppig. Unsere Predigten haben den Anspruch, biblische Aussagen so zur Sprache zu bringen, dass sie von jedem gut verstanden und in seinem Alltag umgesetzt werden können. Jeden Sonntag gibt es im Anschluss an den Gottesdienst ein Café, zu dem du herzlich eingeladen bist. Einmal im Monat essen wir gemeinsam Mittag.

04. Gibt es ein auch ein Angebot für Kinder?

Wir beginnen den Gottesdienst mit allen gemeinsam. Nach diesem ersten gemeinsamen Teil feiern die „Kleinen“ in zwei Altersgruppen ihren eigenen Gottesdienst im Untergeschoss unseres Gemeindezentrums. Auch ein Eltern-Kind-Raum mit Video-Übertragung für die Kinder zwischen 0 und 3 Jahren steht zur Verfügung.

05. Wer leitet die Kirchengemeinde?

Unsere Kirche wird von einem Leitungskreis geleitet, zu dem neben den Pastoren und Gemeindereferenten auch noch 4 ehrenamtlich engagierte Personen gehören. Wir empfinden es als Vorrecht und es macht uns viel Freude, hier in unserer Stadt eine Gemeinde für die Menschen in Hamburg zu bauen.


weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren